ESSV - Eisenacher Schwimm- und Sportverein Home
51. Deutschen Meisterschaften Das Himmelsfahrtwochenende stand für die Mastersschwimmer des Eisenacher SSV/SG Westthüringen ganz im Zeichen des Sports. Frank Hesbacher, Frank Martin, Jürgen Singwald und Thomas Hollerbuhl waren im Fächerbad von Karlsruhe, um bei den 51. Deutschen Meisterschaften neue Erfolge einzufahren. mit 2 Titeln, 8 Vizemeistern und 4 Dritten Plätzen ist ihnen das auch gut gelungen. Unterstützt von Ralf Feja in der siegreichen Bruststaffel ging es in allen 5 ausgeschriebenen Staffeln zu Sache. Bei den 4*50 m, 4*100 m Freistilstaffeln hatte die SG Saar Max Ritter die Nase vorn. Deutlich knapper ging es in den beiden Lagenstaffeln zu, die aber auch an die Saarländische SG gingen. Zum Favoriten über 4*50m Brust hatte sich die BV Mannschaft von Berlin- Neukölln aufgeschwungen. Ralf Feja als Startschwimmer übergab als erster an Thomas Hollerbuhl, der den Rückstand in Grenzen hielt. Jürgen Singwald holte dann die entscheidenden Meter heraus, die Frank Martin als Schlussschwimmer nicht mehr bergab. Neben Gold gab es noch eine neue DSVBestzeit zu bejubeln. Zu den 5 Staffeln hatten sich die 4 auch ein umfangreiches Einzelprogramm auferlegt. Thomas Hollerbuhl nutzte seinen Aufstieg in die AK 65 zum Titel über 200m Lagen. Über 100m Brust gab es eine überraschende Silbermedaille. Den Satz komplett machte Rang 3 über 100m Schmetterling. Über 100 und 200m Freistil kam immerhin noch Platz 4 heraus. Noch mehr erfolgreiche Starts absolvierten Juergen Singwald und Frank Martin. Gegen starke Konkurrenz holte sich Frank Silber über 100 und 200m Freistil, Jürgen verpasste über 50m Freistil nur um wenige Hundertstel einen weiteren Titel, uüber 50 und 100m Brust, sowie 200 m Lagen gab es Bronze. Frank Hesbacher band den Medaillensack mit Bronze über 50 und 100m Freistil endgültig zu.
ESSV - Eisenacher Schwimm- und Sportverein Home
51. Deutschen Meisterschaften Das Himmelsfahrtwochenende stand für die Mastersschwimmer des Eisenacher SSV/SG Westthüringen ganz im Zeichen des Sports. Frank Hesbacher, Frank Martin, Jürgen Singwald und Thomas Hollerbuhl waren im Fächerbad von Karlsruhe, um bei den 51. Deutschen Meisterschaften neue Erfolge einzufahren. mit 2 Titeln, 8 Vizemeistern und 4 Dritten Plätzen ist ihnen das auch gut gelungen. Unterstützt von Ralf Feja in der siegreichen Bruststaffel ging es in allen 5 ausgeschriebenen Staffeln zu Sache. Bei den 4*50 m, 4*100 m Freistilstaffeln hatte die SG Saar Max Ritter die Nase vorn. Deutlich knapper ging es in den beiden Lagenstaffeln zu, die aber auch an die Saarländische SG gingen. Zum Favoriten über 4*50m Brust hatte sich die BV Mannschaft von Berlin- Neukölln aufgeschwungen. Ralf Feja als Startschwimmer übergab als erster an Thomas Hollerbuhl, der den Rückstand in Grenzen hielt. Jürgen Singwald holte dann die entscheidenden Meter heraus, die Frank Martin als Schlussschwimmer nicht mehr bergab. Neben Gold gab es noch eine neue DSVBestzeit zu bejubeln. Zu den 5 Staffeln hatten sich die 4 auch ein umfangreiches Einzelprogramm auferlegt. Thomas Hollerbuhl nutzte seinen Aufstieg in die AK 65 zum Titel über 200m Lagen. Über 100m Brust gab es eine überraschende Silbermedaille. Den Satz komplett machte Rang 3 über 100m Schmetterling. Über 100 und 200m Freistil kam immerhin noch Platz 4 heraus. Noch mehr erfolgreiche Starts absolvierten Juergen Singwald und Frank Martin. Gegen starke Konkurrenz holte sich Frank Silber über 100 und 200m Freistil, Jürgen verpasste über 50m Freistil nur um wenige Hundertstel einen weiteren Titel, uüber 50 und 100m Brust, sowie 200 m Lagen gab es Bronze. Frank Hesbacher band den Medaillensack mit Bronze über 50 und 100m Freistil endgültig zu.