ESSV - Eisenacher Schwimm- und Sportverein Home
Mastersschwimmer mit 2 deutschen Rekorden erfolgreich
Bei  den 49. Deutschen Meisterschaften  der  Masters in der Magdeburger Elbe-Schwimmhalle erkämpfte sich die Mixed-Staffel der SG Westthüringen 3mal die Goldmedaille. Ilona Hünniger, Jana Gräbner, Frank Hesbacher und Thomas Hollerbuhl schwammen nicht nur auf Gold in den 4x50m- und 4x100m-Freistilstaffeln, sie verbesserten sogar jeweils noch die Deutschen Rekorde in der AK 240+. Die dritte Goldmedaille gab es in der  4x50m Lagenstaffel. Bei den Männerstaffeln (AK240+) konnten die Ausfälle von Jürgen Singwald und Ralf Feja nur schwer kompensiert werden, aber Frank Scheibe, Andreas Schmidt, Frank Hesbacher und Thomas Hollerbuhl  wurden für ihre Kraftanstrengungen mit Silber über 4x50m Freistil, Bronze über 4x100m Freistil und 4x50m Lagen belohnt. Zusammen mit Enrico Lettrari kam die 4x50m Bruststaffel  (dazu Schmidt, Hesbacher, Hollerbuhl) sogar noch auf den 3. Platz. Die Frauen packten in der AK200+ noch die Silbermedaille in der 4x100m Freistilstaffel drauf. Hier schwammen Cathrin Haase, Ines Göllner,  Ilona Hünniger und Jana Gräbner.  Sandra Böhlke kämpfte mit der Mixstaffel um den 4. Platz über 4x50m Lagen in der AK 200+ und schwamm mit den Frauen über  4x50 Lagen auf den 6. Platz  Die volle Konzentration auf die Staffelwettbewerbe hinterließ bei den Einzelstarts von Cathrin Haase (AK 50+), Ilona Hünniger (AK 55+), Andreas Schmidt (AK 55+) Enrico Lettrari, und Thomas Hollerbuhl (beide AK 60+) natürlich Spuren. Cathrin wurde 9. über 200m Lagen und 8. über 200 Freistil, Ilona verpasste  mit 4. Plätzen  über 50m Freistil und 50m Schmetterling nur knapp eine Medaille. Andreas kam über 50m Schmetterling auf Platz 9, Enrico schwamm über 100m Rücken und 100m Brust auf Platz 6, über 50m Brust wurde es Platz 8. Thomas hatte mit einem 4. Platz über 200m Lagen seine beste Platzierung.
ESSV - Eisenacher Schwimm- und Sportverein Home
Mastersschwimmer mit 2 deutschen Rekorden erfolgreich Bei  den 49. Deutschen Meisterschaften  der  Masters in der Magdeburger Elbe-Schwimmhalle erkämpfte sich die Mixed-Staffel der SG Westthüringen 3mal die Goldmedaille. Ilona Hünniger, Jana Gräbner, Frank Hesbacher und Thomas Hollerbuhl schwammen nicht nur auf Gold in den 4x50m- und 4x100m-Freistilstaffeln, sie verbesserten sogar jeweils noch die Deutschen Rekorde in der AK 240+. Die dritte Goldmedaille gab es in der  4x50m Lagenstaffel. Bei den Männerstaffeln (AK240+) konnten die Ausfälle von Jürgen Singwald und Ralf Feja nur schwer kompensiert werden, aber Frank Scheibe, Andreas Schmidt, Frank Hesbacher und Thomas Hollerbuhl  wurden für ihre Kraftanstrengungen mit Silber über 4x50m Freistil, Bronze über 4x100m Freistil und 4x50m Lagen belohnt. Zusammen mit Enrico Lettrari kam die 4x50m Bruststaffel  (dazu Schmidt, Hesbacher, Hollerbuhl) sogar noch auf den 3. Platz. Die Frauen packten in der AK200+ noch die Silbermedaille in der 4x100m Freistilstaffel drauf. Hier schwammen Cathrin Haase, Ines Göllner,  Ilona Hünniger und Jana Gräbner.  Sandra Böhlke kämpfte mit der Mixstaffel um den 4. Platz über 4x50m Lagen in der AK 200+ und schwamm mit den Frauen über  4x50 Lagen auf den 6. Platz  Die volle Konzentration auf die Staffelwettbewerbe hinterließ bei den Einzelstarts von Cathrin Haase (AK 50+), Ilona Hünniger (AK 55+), Andreas Schmidt (AK 55+) Enrico Lettrari, und Thomas Hollerbuhl (beide AK 60+) natürlich Spuren. Cathrin wurde 9. über 200m Lagen und 8. über 200 Freistil, Ilona verpasste  mit 4. Plätzen  über 50m Freistil und 50m Schmetterling nur knapp eine Medaille. Andreas kam über 50m Schmetterling auf Platz 9, Enrico schwamm über 100m Rücken und 100m Brust auf Platz 6, über 50m Brust wurde es Platz 8. Thomas hatte mit einem 4. Platz über 200m Lagen seine beste Platzierung.